Theater Konrad im Doppelpack

Mit „Winterrose“ von Christa, Agi und Michael Dangl sowie mit dem „Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza stehen zwei Komödien auf dem Programm.

Winterrose Theater Konrad Landshut

Die „Winterrose“ lässt drei Personen auf einer Parkbank ins Gespräch kommen: eine nicht mehr ganz junge Dame auf der Suche nach einem neuen Partner, einen älteren Herrn, der nur seine Ruhe haben will und einen Parkwächter mit einem sehr trockenen Humor.

Eine feine, liebenswürdige Ironie durchzieht dieses amüsante Kammerspiel.

Ganz anders im „Gott des Gemetzels“. Hier wird im geschliffenen Dialog zweier Paare die dünne zivilisatorische Decke zerissen, unter der sich Neid und Eifersucht, Arroganz, Selbstmitleid und Dummheit verbergen. Auch hier ist reichlich Ironie am Werk, freilich nicht nachsichtig, sondern entlarvend.

Auf der Bühne agieren Christian Brunner, Isabella Stopfer, Anna Ruth Hautsch Zapparoli und Daniel Zollitsch. Die Aufführungen finden im Oktober im Pfarrsaal von St. Konrad statt, im November auch in der Bühne am Schardthof in Essenbach (nur „Winterrose“).

Mit „Winterrose“ und „Der Gott des Gemetzels“ wagt sich das Amateurtheater auch in Pandemiezeiten auf die Bühne.

Mit einem ausgefeilten Hygienekonzept, einer deutlich reduzierten Zuschauerzahl und Stücken ohne Pause, möchte Theater Konrad auch untererschwerten Bedingungen seinem treuen Publikum gute Unterhaltung und ein paar Momente der Entspannung bieten.

Aufführungstermine:

„Winterrose“

3./4./10./11./17./18./24./25.Oktober in St.Konrad.
6./7./8. November Bühne am Schardthof Essenbach.

„Der Gott des Gemetzels“

9./11./16./18./23./25. Oktober in St. Konrad.

Eintrittskarten ab 07.09. nur online www.theaterkonrad.de